Das Kirchenjahr

Das Jahr als Zeiteinheit begegnet –wiewohl in unterschiedlicher Weise- in fast allen bekannten Kulturen und Gesellschaften. Dabei bestimmten zunächst die unmittelbar erfahrenen, zyklisch wiederkehrenden natürlichen Gegebenheiten die Gliederung der Zeit. Waren zunächst die Zeitraster der Vieh- und Weidewirtschaft für die Zeiteinteilung ausschlaggebend, so kamen im Laufe der Geschichte andere Kriterien hinzu, soziale, ökonomische und auch religiöse. Letztere spielten insbesondere an den Übergängen einzelner Phasen eine große Rolle, so auch bei den Übergängen im Leben des einzelnen Menschen.

Dieses Bild basiert auf dem Bild "Kirchenjahrev.png" aus der freien Mediendatenbank Wikimedia Commons und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Der Urheber des
Bildes ist 103II

Der Begriff Kirchenjahr (auch Festjahr, Liturgisches Jahr oder Herrenjahr genannt, im lateinischen annus ecclesiasticus) bezeichnet die jährlich wiederkehrende, festgelegte Abfolge religiöser Feste und Feierlichkeiten im christlich beeinflussten Kulturkreis. Der Begriff entstand im 16. Jahrhundert, als kirchliche und bürgerliche Kalenderordnung (Kirchenkalender und Bürgerlicher Kalender) auseinanderzufallen begannen. (s. z.B.: Karl-Heinrich Bieritz: Das Kirchenjahr, Verlag C.H.Beck, München)

Den einzelnen Kirchenjahreszeiten, bzw. Festkreisen, aber auch einzelnen Feiertagen sind so genannte liturgische Farben zugeordnet, die das jeweils Besondere dieses Tages oder jener Zeit verdeutlichen und vor Augen führen sollen. Sie sind somit gewissermaßen das Erkennungszeichen eines bestimmten Zeitabschnitts im Kirchenjahr.

Studientag am 12.September

„Engagiert – überlastet – krank: Wenn Burnout und Depression das Berufsleben bestimmen.“

Nähere Informationen finden Sie hier.

Neben den Seminaren bieten wir weitere Veranstaltungen, sowie vertrauliche Gespräche zu persönlichen und dienstlichen Themen an. Sprechen Sie uns an und wir vereinbaren gerne einen Termin bei uns oder einem anderen neutralen Ort.

Jahresprogramm      per Mail

Wenn Sie in Zukunft das Jahresprogramm per Mail bekommen möchten, dann melden Sie sich bitte hier an!

Die gedruckte Form gibt es nicht mehr!